Aktivstall Grümer


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Der Aktivstall

Wilhelm Grümer - Schultenweg 1 - 44867 Bochum - Tel.: 02327/70636 - Email: w.gruemer@web.de


Aktivstall Grümer

Unser Aktiv-Stall in Bochum hat noch Plätze frei. Artgerechte Haltung auch im Winter. Reithalle vorhanden.

Die im Jahre 2006 neu errichtete Stall- und Reitanlage ist auf einer Fläche von ca. 7500m² erbaut worden. Die Anlage ist eingezäunt und mit Zugangssperren versehen.
Dem Neubau ging eine mehrjährige Überlegungs- und Planungsphase voraus, in der die Zielplanung mehrfach überdacht wurde, bis sich die Bauherrenfamilie für das Konzept des Aktivstalles mit ganztägiger Bewegungsmöglichkeit einer ca. 30-40 köpfigen Pferdegroßgruppe und für die Computer überwachte Kraft- und Raufutterfütterung entschieden hat.

Die Reitanlage, die in überwiegender Holzbauweise der Firma Josef Schlosser (Jagstzell ) errichtet wurde, ist einerseits in den Pferdebereich mit Liegehalle, Funktionshalle, Heu- und Strohlagerung und andererseits in die Reithalle (20x60 m ) gegliedert.
Der Mittelpunkt des Stallbereichs, ist die sogenannte Funktionshalle, in der sich Nass- und Trockenputzplätze, mehrere Anbindemöglichkeiten, Sattelkammern, ein beheizbarer Deckenraum und Krankenboxen (zum Teil mit Aussenpaddock) befinden und ist durch eingebaute Lichtfirste im Wärme gedämmten Dach gut ausgeleuchtet. Im Zentrum des Funktionsbereichs befindet sich auch ein Büro, in dem der Fütterungscomputer installiert ist. Mit dessen Hilfe kann die Tagesration jedes einzelnen Pferdes gesteuert und überwacht werden.

Der Auslauf der Pferdeherde ist ca. 1800m² groß, wobei 1300m² teils mit Sand oder Holzhäcksel aufgefüllt sind und 500m² aus Pflasterstein bestehen. Im hinteren Teil des Auslaufes findet man den überdachten Kraftfutterautomaten, von wo aus das Pferd mittels einer „Einbahnstraße“ einmal um die 155m² große und mit Raumteilern versehene Liegehalle herum laufen muss, um wieder zur Herde, zu den Futterautomaten oder zur frostsicheren Tränke zu gelangen.
Das Dach der eingestreuten Liegehalle ist verlängert worden, um den Pferden bei gutem (Sonnenbrand) oder schlechtem Wetter (Regen) eine Unterstellmöglichkeit zu bieten.

Zwischen den überdachten und mit Gummimatten ausgestatteten Heuständern befinden sich 2 Eingewöhnungsboxen, mit deren Hilfe man die Herde langsam und verletzungssicher an ein neues Einstellpferd gewöhnen kann. Ebenfalls neben den Heuständern befindet sich eine Leerbox, welche als Schleuse dient, um gefahrlos und stressfrei sein Pferd aus der Herde zu holen bzw. es zurück bringen zu können.

Der Kraftfutterautomat und die Heuautomaten sind deshalb als Ständer konzipiert worden, damit auch ein rangniedriges Pferd in Ruhe fressen und nicht von einem ranghöheren Pferd vertrieben werden kann. Mit einem Heuständer können 3 bis 4 Pferde bedient werden. Per Computer kann für jedes Pferd individuell sowohl die Kraftfutter- als auch die Raufuttermenge eingestellt und überwacht werden. Die Ration wird durch einen Transponder am Halsband des Pferdes oder einen implantierten Chip abgerufen. So kann die Tagesration auf bis zu 20 Portionen pro Tag, individuell für jedes Pferd, aufgeteilt werden. Daneben erhalten die Pferde im Sommer Weidegang.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü